Zahnarztbesuch

Tipps zur Gewöhnung

Sie sollten regelmäßig die Zahnentwicklung Ihres Kindes kontrollieren lassen, sobald die ersten Zähne durchgebrochen sind.
So können wir eventuelle Erkrankungen frühzeitig erkennen und behandeln lassen.

Vor der ersten Untersuchung sollten Sie nicht mit Ihrem Kind über eventuelle negative Erfahrungen sprechen, denn Kinder sehen ältere Personen (insbesondere Eltern) als Vorbild und erkennen negative Gefühle.

Das heißt also, wenn Sie selbst keine Angst und mehr Sicherheit ausstrahlen, ist es auch besser für Ihr Kind.
Ein beliebter Fehler ist, dass Aussagen wie „Das tut überhaupt nicht weh“ oder „Du brauchst keine Angst zu haben“ benutzt werden um den Zahnarztbesuch zu erleichtern. Kinder merken sich oft nur Schlüsselwörter und merken, dass diese Sprüche mit eventuellen negativen Erlebnissen gekoppelt sind.

kinder-kita-spass

Bei dem ersten Zahnarztbesuch sollte Ihr Kind schon wahrnehmen, dass diese Untersuchungen keine unangenehmen Situationen sind.
Am besten kommen Sie mit Ihrem Kind nicht erst, wenn ein akutes Problem besteht. So können in Ruhe alles zeigen und erklären, wofür was ist und wie so eine Behandlung abläuft. Unsere Mitarbeiter(innen) helfen Ihnen gerne dabei.

Unser Tipp: Nehmen Sie einen Spielkameraden beim ersten richtigen Besuch mit und lässt sich sogar eventuell vorher selber untersuchen, wirkt es beruhigend auf Ihr Kind. Es stellt fest, dass die Kontrolle etwas ganz Normales ist.

Sollte eine Behandlung notwendig sein, bereiten Sie Ihr Kind behutsam auf darauf vor. Falls Sie sich unsicher sind, was Sie Ihrem Kind erzählen sollen, lassen Sie uns das übernehmen.
Wir erklären genau wofür die Behandlung gut ist und das die Betäubungsspritze nur ganz kurzen Schmerz verursacht.

Nach der Untersuchung sollten Sie Ihr Kind umbedingt loben, denn Erfolgserlebnisse stärken das Selbstbewusstsein.